Manga Comic Convention – MesseBericht


Manga Comic Convention – MesseBericht


Auf der Leipziger Buchmesse 2014 feierte die Manga-Comic-Convention dieses Jahr ihre erfolgreiche Premiere. Für geschätzte 31.000 Manga- und Comicfans und natürlich auch alle anderen Messebesucher stellte die Buchmesse viel Platz in der gesamten Halle 1 zur Verfügung. Natürlich haben wir MesseHunter uns für euch in das Getümmel gestürzt, um euch von einigen Highlights berichten zu können.
Als erstes kommen ein paar Eindrücke zum Aufbau der Halle. Da zum ersten mal ein seperater Eingang für Cosplayer in der Halle 1 zur Verfügung stand, bildeten sich im Eingangsbereich nicht so große Schlangen wie in den letzten Jahren.

Bessere Logistik = weniger Schlangestehen

Aufgrund des eigenen Eingangs gab es auch an den Garderoben und an den Kassen relativ kurze Schlangen. Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass direkt in der Halle auch Umkleidekabinen vorhanden waren. Als Cosplayer konnte man sich also auch direkt auf der Messe fertig machen. In der Halle gab es zahlreiche Merchandise-Stände, die wie gewohnt zu Massenaufläufen führten.Positiv kam laut vieler Besucher die große Bühne an, die mit sehr viele Sitzplätze aufwarten konnte. Neben den Sitzplätzen an der Bühne gab es auch in der kompletten Halle genügend Möglichkeiten, um sich hinzusetzen und auszuruhen. In Kombination dazu gab es zum Entspannen und für die Verpflegung das Maidcafé, eine Sushibar sowie den japanischen Teegarten. Diese waren natürlich immer voll besetzt, so dass wir uns wünschen würden, diese im nächsten Jahr etwas größer zu gestalten.

Um den Besuchern nicht nur die Bücher aus Fernost, sondern auch die Kultur des Landes der aufgehenden Sonne näher zu bringen, gab es eine Menge Programm und Aktionen, um möglichst jede Altersgruppe anzusprechen. Vom Tanzspiel bis hin zur Zeichnermeile war für jeden etwas dabei.

Besondere Programmpunkte waren unter Anderem:

Demonstration von traditionellen Zeremonien und Schießformen des japanischen Bogenschießens
Kyudo ist die Bogenschießkunst der Samurai. Und auf der MCC konntet ihr lernen, wie man im alten Japan mit dem Bogen umging. Nebenbei konnte man auch noch etwas über die traditionellen Zeremonien der damaligen Zeit lernen.

Sailor Moon Q&A mit den Synchronsprecherinnen!
Wenn ihr den Synchronsprecherinnen des Anime „Sailor Moon“ schon immer mal eure Fragen stellen wolltet, war das eure Chance!

Stuntshow Defcon Unlimited
Zur richtigen Einstimmung eröffnete das Defcon Unlimited Stuntteam aus Aachen den ECG Vorentscheid mit einer spektakulären Cosplay-Stunt-Show aus einer weit, weit entfernten Galaxis…

Desweiteren gab es Workshops wie den „Japanisch Schnupperkurs“ (Veranstalter: Deutsch-Japanische Gesellschaft), „Arbeiten mit thermoplastischen Werkstoffen“ (Veranstalter: myCostumes – Kostüme und Accessoires Nathalie Quillmann) und „Go auf der Leipziger Buchmesse – Go lernen, spielen, erfahren“ (Veranstalter:Deutscher Go-Bund e.V.).
Viel Besucht waren am Wochenende auch die Signierstunden von Zeichnern der Verläge Carlsen Manga!, Tokyopop, Lappan Verlag, City Comics und vielen mehr. Eines der Highlights für Cosplayer war wohl der Stand von CosBase-Fotostudios für Cosplayer. Hierfür standen gleich zwei professionelle Fotostudios zur Verfügung. Natürlich kostenlos und mit weitgehenden Bildrechten für die abgebildeten Personen – ganz wie bei CosBase gewohnt! Ohne Anmeldung kam jeder Interessierte so schnell es ging dran.

Auch für die kreativen Köpfe unter den Besuchern gab es einiges zu entdecken. So hat man den Zeichnern dieses Mal viel Platz eingeräumt, so dass genug Auswahl war, um sich mit neuen Zeichnungen, Postern oder Postkarten einzudecken. In unserem MesseRundgang zur MCC haben wir auch das ein oder andere Interview mit Zeichnern gehalten, um einmal zu erfahren, wie sie denn die MCC von ihren Zeichnertischen aus erlebt haben. Wir können schon einmal vorweg sagen: Die Resonanz zur eigenen Halle war durchweg positiv.

Unsere Galerie zur MCC/LBM