[FanBericht] AniNite 2015

[FanBericht] AniNite 2015


Am Samstag war ich auf der AniNite in Wien. Erst einmal sollte ich vielleicht sagen, dass ich kaum Erfahrungen mit Cons habe, da ich bisher nur auf der Animuc und der MCC war. Von daher kann ich nicht sagen, wie die AniNite im Vergleich zu den großen deutschen Cons ist.

Das Innenareal der Con ist sehr übersichtlich und es gibt eine zentrale Hauptbühne, auf der das Program stattgefunden hat. Leider hab ich selber nicht viel von dem Programm gesehen, es gab auf jeden Fall ein Charakter-Quiz und nachmittags ist das Flying Sushi Theater aufgetreten. Programmtechnisch sollte also für jeden etwas dabei gewesen sein.
Die Zeichner waren auf zwei Ebenen verteilt und es gab genug Platz, um auch mehr als nur Poster oder Postkarten anzubieten. Auch der Händlerbereich war recht groß, so dass es auch hier eigentlich für jeden etwas zu Stöbern gab.
Der Gaming-Bereich war in zwei Räume aufgeteilt: Einen für Videospiele und einen für Trading Card Games und Go. Die Aufteilung macht auf jeden Fall Sinn, da Videospiele ja im Normalfall doch etwas lauter sind, als normale TCG-Spiele.

In zwei Filmräumen wurden viele Folgen von verschiedensten Animes gezeigt, unter anderem Sword Art Online, Black Rock Shooter und Free! Aber auch Filme, wie Dragonball Z – Kampf der Götter oder PsychoPass wurden hier gezeigt. In mehreren Seminarräumen gab es kleinere Panels und Workshops zu verschiedenen Themen. Egal ob japanische Kultur oder Cosplayfotografie. Wer sich für eins der Themen interessiert hat, konnte sich hier mit Gleichgesinnten zusammentun.

 

Bericht von Yves Kori

Fazit

Wenn ich nächstes Jahr Zeit habe, dann werde ich auf jeden Fall wieder hingehen und dann auch den Außenbereich etwas näher unter die Lupe nehmen. Den habe ich nämlich leider erst bei meiner Abreise entdeckt.

Über MesseHunter

MesseHunter

Seit Dezember 2013 sind wir für euch auf Conventions in Deutschland und dem benachbarten Ausland unterwegs!

Facebook | Twitter | YouTube |