AnimagiC 2014 – Hitze, Regenschauer und jede Menge Ehrengäste


AnimagiC 2014 – Hitze, Regenschauer und jede Menge Ehrengäste


Die AnimagiC 2014, man man man war das ein Wochenende, Hitze, plötzliche Regenschauer und jede Menge Ehrengäste!

Die AnimagiC findet, wie die meisten von euch vielleicht wissen, jedes Jahr in Bonn um genau zu sein in der Beethovenhalle in Bonn statt. Nicht weit vom Rheinufer entfernt und mit einem großen dazugehörigen Außengelände, bietet sich die Beethovenhalle natürlich besonders gut für eine Cosplay Convention an! Allerdings stellt sich eine Frage: Wie sieht es überhaupt hinter dem ominösen, mit bunten Plakaten behängten, Bauzaun aus, der die AnimagiC nach außen abschirmt, und warum gibt es diesen Zaun überhaupt?

Für die, die es nicht wissen, den Zaun gab es nicht immer, früher einmal war das Außengelände frei zugänglich, allerdings hat es scheinbar immer wieder Probleme mit ‚Zivilisten‘ gegeben, weswegen irgendwann besagter Bauzaun eingeführt wurde. Außerdem ist es natürlich einfacher Geld einzunehmen, wenn Besucher nicht nur für den Innenbereich sondern auch noch für den Außenbereich zahlen müssen!

Lohnt es sich, für den Außenbereich zu zahlen?

Unsere Meinung dazu ist zweigeteilt, wir finden sich ein Ticket nur für den Außenbereich zu holen lohnt sich nur sehr bedingt, natürlich hat man die Möglichkeit sich Showgruppen auf der Außenbühne anzusehen, die ein oder anderen Händler sind auch draußen zu finden und natürlich gibt es die (viel zu teuren) Essensstände, sowie Zugang zu Toiletten, aber ich finde nicht das sich dafür eine Karte lohnt, zumal die AnimagiC nicht gerade mit günstigen Preisen wirbt… Aber wie sieht es mit dem Innenbereich aus? Unterscheidet sich dieser sehr von anderen Conventions? Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Die Antwort hierauf liegt im Auge des Betrachters! Die AnimagiC bietet tatsächlich einige Programmpunkte und Stände die man so nur auf wenigen anderen Conventions geboten bekommt! Neben den zahlreichen Ehrengästen (in diesem Jahr zum Beispiel der Produzent von Attack on Titan), denen man in Q&A Panels Fragen stellen kann, die Autogramme geben und mit denen man gegebenenfalls Fotos machen kann, sind auf der AnimagiC auch alle großen Manga-Verlage mit Ehrengästen in Form von Mangaka vertreten! Diese zeichnen beispielsweise live oder signieren an den Ständen von KAZÉ und Co ihre Manga!

Was den Innenbereich angeht ist also zu sagen, wer vorzugsweise wegen der Ehrengäste und Mangaka auf die AnimagiC geht, und wer unbedingt ein Autogramm haben möchte und dafür auch mehrere Stunden Wartezeit auf sich nimmt, dem sei geraten sich ein Indoor Ticket zu besorgen! wer auf gutes Programm in Form von Shows und Co hofft, dem sei lieber eine andere Convention empfohlen, die deutlich günstiger ist. Uns konnte das Programm der AnimagiC nämlich nicht überzeugen.

Lohnt es sich denn überhaupt nach Bonn zu fahren wenn man eh kein Ticket hat?

Auf jeden Fall! Unserer Meinung nach findet der Hauptteil der AnimagiC nämlich am ca. 500 Meter entfernten Rheinufer statt! Dort tummelt sich nicht nur alles was in der Cosplay-Szene Rang und Namen hat sondern auch diverse Fotografen auf der Suche nach Motiven, die auch gerne bereit sind weniger aufwendige Cosplays abzulichten, wenn man nur mal nett fragt. Zudem sorgen kleinere Essensstände für genug Chancen sein Geld auszugeben und wenn man Glück hat kann man so wie wir an einer spontanen Yoga Session teilnehmen. Wir sind sowieso der Meinung, dass die witzigsten Momente auf Conventions da passieren, wo die meisten Besucher und Cosplayer rumschwirren und das ist auf der AnimagiC auf jeden Fall das Rheinufer! Und selbst wenn es mal regnet, vergeht die schlechte Laune nur bedingt und die eigentlich zum sitzen gedachten Picknickdecken werden ganz schnell zu Regenplanen umfunktioniert! Es ist schon ein Erlebnis, wenn man nur Zentimeter neben jemandem steht den man möglicherweise gerade erst kennen gelernt hat! So entstehen die besten Freundschaften!

Unseren Rundgang und auch weitere Impressionen findet ihr im verlinkten Video.