Role Play Convention 2014 – MesseBericht


Role Play Convention 2014 – MesseBericht


Am vergangenen Wochenende war es soweit und die RPC in Köln hat wieder ihre Tore für Fans von Rollenspielen geöffnet. Wir waren natürlich für euch vor Ort.

Los ging es am Samstag, den 10.05.2014 ab 10 Uhr in den Hallen 4 und 5 der Koelnmesse. Dort wurde dem geneigten Rollenspiel-Fan alles geboten, was das Herz begehrt. Egal ob Tabletop-Games, LARP in allen erdenklichen Stilrichtungen oder Videospiele, hier war wirklich für jeden was dabei. Neben den üblichen Händlerständen, an denen man neben Schwertern, Rüstungen und sonstigen Accesoires für sein Hobby so einiges an Geld lassen konnte, gab es auch viele Stände von Gruppierungen, die sich vorgestellt haben und sich tapfer den Fragen der Besucher gestellt haben.

10368707_414298868709623_1428882817_oEinige dieser Gruppen haben auch zwischendurch für Action gesorgt, so zum Beispiel die Airsoft-Truppe des Bonn Air e.V., die zwischenzeitlich auf Zombiejagd ging oder auch verschiedene Endzeit-Gruppen, wie die Wasteland Warriors und Lost Ideas, die einen ganzen Teil der Halle 4 in eine Endzeit-Welt verwandelt haben. In dieser Endzeit-Kulisse gab es dann am Sonntag Abend auch noch ein Konzert der Gruppe „MegaBosch“.

Musikalische Leckerbissen

Neben der musikalischen Untermalung an den einzelnen Ständen gab es auch den einen oder anderen Musik-Act, welchen man sich dann auf der Outdoor-Bühne anschauen konnte. So konnte man dort den zum Thema passenden Klängen von „Ye Banished Privateers“, „Impius Mundi“, „Schandmaul“ und vielen weiteren lauschen. Die Outdoor-Bühne war thematisch also voll im Bilde des ringsum aufgebauten Mittelaltermarktes angesiedelt. Aber auch für die Gamer wurde auf der RPC Mainstage einiges geboten. So gab es Interviews mit Spieleentwicklern, eine Stuntshow passend zum neuen Assassin’s Creed Teil und natürlich auch einen Kostümwettbewerb. Die Stuntshow und den Kostümwettbewerb werden wir euch in den nächsten Tagen noch auf unserem YouTube-Kanal hochladen, haltet also die Augen offen.

Händler und Spieletische soweit das Auge reicht

Einen Großteil der Hallen haben natürlich die Händler mit ihren Ständen eingenommen. Bei vielen konnte man die zu erwerbenden Spiele auch direkt vor Ort ausprobieren. 10337253_414298962042947_1400023148_oUnter Anleitung eines erfahrenen Spielers konnten also auch Neulinge in die Welt von Tabletop, Pen&Paper oder ähnlichem eintauchen, ohne alleine vor der Frage zu stehen: „Was mache ich hier überhaupt und wie funktioniert das alles?“
Natürlich konnte man auch einiges an Merchandise kaufen, so dass in dem Geldbeutel des ein oder anderen Besucher nach der RPC ein kleines Loch geklafft hat. Auch für die Cosplayer unter den Besuchern wurde einiges geboten. Neben den üblichen Ständen für Wigs und Merchandise zu den verschiedensten Animes und Mangas gab es hier ein Maid-Cafe, in dem man mit den Maids um Getränke und Süßigkeiten spielen konnte. Aber auch Möglichkeiten zum Ausruhen gab es am Stand vom CosDay e.V. wo man es sich auf mehreren Sitzsäcken bei einer Runde Nintendo DS gemütlich machen konnte.

10296752_602566289839030_3377207946834690571_nAm Sonntag konnte man dann auch noch am Stand von Rock Science den Bassisten der Bloodhound Gang, Evil Jared treffen und sich ein Autogramm oder einen Schluck Wodka abholen. Fotos mit ihm waren natürlich auch möglich. Wir haben es sogar geschafft, ihn für ein kleines Interview vor die Kamera zu bekommen, mehr dazu gibt es dann in MesseInside.

Auch im Außenbereich wurde neben dem Mittelaltermarkt noch einiges geboten. So konnte man sich im LARP-Kampf üben oder Bilder mit einem Falken auf dem Arm machen lassen. Die Falkner standen auch für Fragen zur Verfügung, welche auch manchmal mit einem kleinen Lächeln beantwortet wurde. So wurde zum Beispiel unsere Frage, ob der Falke beißen würde mit einem scherzhaften „Wenn sie Hunger hat, kann das passieren. Aber auch sonst ist das nicht auszuschließen“ beantwortet.

 

 Hier geht es zum Fotoalbum auf unserer Facebook-Seite.

Fazit

Unsere erste RPC hat uns auf jeden Fall sehr gut gefallen. Schön war, dass die Hallen nicht überfüllt waren und man sich deswegen nicht immer durch die Gänge quetschen musste. An manchen Ständen war der Andrang natürlich größer als an anderen, aber das kennt man ja. Das einzige, was uns etwas negativ aufgefallen ist, war die Tatsache, dass die "kulinarische Vielfalt" eher überschaubar war. Und die Sachen, die man kaufen konnte, waren echt überteuert. 4€ für eine Cola ist schon happig und so waren wir ganz froh, dass wir bei den Jungs vom Bonn Air e.V. zwischendurch mal ein Wasser bekommen haben. Wir sind nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit dabei und freuen uns jetzt schon auf die nächste RPC.

Über Taker

Taker

Taker ist zusammen mit Cora Gründer von MesseHunter.de. Er ist der Kopf des Projekts und kümmert sich um fast alles, was organisatorisch oder technischer Natur ist. Nebenbei ist er auch noch Cosplayer, Pfadfinder, Fachinformatiker und Student.
Und ein bisschen Zeit für seine Freunde findet er auch noch.

Facebook | Twitter | YouTube | Animexx | CosPro